Lancierung des Quartierkomitees Hafen

Kleinhüningen und das Klybeck sind Stadt- und Hafenquartiere. Der Rheinhafen und die Schifffahrt sind von grosser Bedeutung und schaffen Arbeitsplätze. Ein Komitee aus Quartierbewohnern, Gewerbetreibenden und Politikerinnen hat an einer Medienkonferenz seine Unterstützung für das Hafenbecken 3 betont. Das Projekt macht den Hafen fit für die Zukunft, sorgt für weniger Lastwagenverkehr und Lärm im Quartier und schafft Arbeitsplätze. Mit Plakaten und Postkarten sowie einer Webseite www.quartierkomitee-hafen.ch will das Komitee die Quartierbevölkerung für die Abstimmung sensibilisieren und für ein Ja zum Hafenbecken 3 gewinnen.


v.l.n.r.: Rolf Heidolf, der Meister der Bürgerkorporation Kleinhüningen; Sarah Wyss, Grossrätin SP BS; Hannes Baumgartner, Präsident Quartierkomitee; Balz Herter, Präsident und Grossrat CVP BS

Mit seiner Nähe zum Rhein und zum Hafen sind die Quartiere Kleinhüningen und Klybeck stark mit der Rheinschifffahrt und dem Rheinhafen verbunden. Deshalb interessieren wir uns sehr für die Weiterentwicklung dieser nationalen Verkehrsdrehscheibe, welche seit gut 100 Jahren das Quartier prägt. Das Hafenbecken 3 ist wichtig für den Hafen, die Rheinschifffahrt und unser Quartier. Kleinhüningen und das Klybeck profitieren von weniger Lärm und Lastwagenfahrten, sowie von mehr Arbeitsplätzen.

An der Medienkonferenz im Herzen von Kleinhüningen, dem Restaurant Schiff, sprachen heute Komitee-Präsident Hannes Baumgartner, Schiffsführer und ehemaliger Grossrat; Grossrätin Sarah Wyss und Grossrat Balz Herter, sowie der Meister der Bürgerkorporation Kleinhüningen, Rolf Heidolf.


Hannes Baumgartner wohnt seit 1967 in Kleinhüningen und hat als Teenager seine Leidenschaft für den Rheinhafen und die Schifffahrt entdeckt. Deshalb heuerte er als Rheinmatrose und später Schiffsführer an. Hannes Baumgartner bestätigt, dass das Hafenbecken 3 problemlos befahrbar ist. Eine Schleuseneinfahrt, die Fahrt unter der Mittleren Brücke in Basel oder im schwierigen Mittelrhein-Tal sind eine bedeutend grössere Herausforderung. Das Argument der Gegner, die Einfahrt ins Hafenbecken 3 sei schwierig ist «Haafechäs» und Seemannsgarn.


Grossrätin Sarah Wyss betonte, dass das Hafenbecken 3 ein Klimaschutzprojekt par excellence ist. Da der Bahnumschlag heute im Hafen sehr aufwändig ist, werden nur einer von 10 Containern per Bahn umgeschlagen. Dass die Gegner von 100'000 Lastwagenfahrten mehr sprechen ist Augenwischerei. Aufgrund der steigenden Verkehrszahlen im Gütertransport, werden die Lastwagentransporte stark ansteigen. Wenn nun mehr Container per Bahn weitertransportiert werden, gibt es weniger Lastwagenfahrten. Bei einem 50%-Bahnanteil können somit 100'000 Lastwagenfahrten und 10'000 Tonnen CO2 eingespart werden. Zum Thema Naturschutz äussert sich Sarah Wyss dezidiert. «Die Tiere werden auch in Zukunft durch das Gelände von Nord nach Süd und umgekehrt wandern können – dies dank einem 60-Meter-Wanderkorridor entlang der Bahnschienen. Die Verantwortlichen haben zudem Ersatzflächen von 4-facher-Grösse des bebauten Geländes präsentiert. Von einer Farce kann also keine Rede sein»


Balz Herter, Grossrat und Präsident der CVP Basel-Stadt bezeichnet Basel als Hafenstadt und Logistikhauptstadt der Schweiz. Neben der Leitbranche Pharma ist die Logistik- und Transportbranche zweitwichtigster Wirtschaftsfaktor der Region Nordwestschweiz. Dank dem Hafen und der Rheinschifffahrt haben sich viele grosse und kleinere Unternehmen am Rheinknie angesiedelt. Der Rheinhafen muss fit für die Zukunft gemacht werden. Das Hafenbecken 3 ist die erste grosse Investition in die Rheinhäfen seit dem zweiten Weltkrieg. Als Parteipräsident freut sich Balz Herter über die Zustimmung fast aller Parteien: von der CVP, EVP, FDP, glp, LDP über die SVP, SP bis zu den Grünen, haben die Parteien mit deutlichem Mehr die JA-Parole zum Hafenbecken 3 gefasst. Mit Nein-Sagen und Verhindern bringen wir Basel nicht weiter. Deshalb sprechen sich die Basler Parteien für ein JA zum Hafenbecken 3 aus.


Schliesslich stellte Rolf Heidolf, der Meister der Bürgerkorporation Kleinhüningen die Verbindung des Quartiers mit dem Hafen ins Zentrum seiner Ausführungen. Kleinhüningen ist Fischerdorf, Hafen, Industrie, Quartier, Stadt und Dorf zugleich. Man ist miteinander verwachsen, bedingt einander und hat trotz gelegentlichen Differenzen einen starken Zusammenhalt. Um zu zeigen, dass Kleinhüningen und das Klybeck nicht gegen das Hafenbecken 3 sind, haben wir uns zu einem Quartierkomitee für das Hafenbecken 3 zusammengeschlossen. Das Quartier profitiert vom Hafenbecken 3: weniger Lärm und Lastwagenverkehr sowie wertvolle Arbeitsplätze. Deshalb setzen wir uns gemeinsam für ein JA zum Hafenbecken 3 ein.


www.quartierkomitee-hafen.ch

Kontakt

 

JA zum Hafenbecken 3 

c/o Handelskammer beider Basel

St. Jakobs-Strasse 25

4010 Basel

kontakt@ja-zum-hafen.ch

  • Facebook - Weiß, Kreis,