Das Projekt

 

Quelle: Raumgleiter AG

Schiffsanschluss zum trimodalen Containerterminal

Dieses Jahr stimmen die Basler Stimmberechtigten über die Mitfinanzierung des Kantons Basel-Stadt am Hafenbecken 3 der Schweizerischen Rheinhäfen ab. Das geplante Hafenbecken 3 ermöglicht den Schiffsanschluss zum trimodalen Containerterminal «Gateway Basel Nord» und bietet damit die Möglichkeit die Containerschifffahrt auf dem Rhein mit dem schweizerischen Schienen- und der Strassennetz nachhaltig zu verknüpfen. Der Standort für das Hafenbecken 3 schliesst an das bestehende Hafenareal in Basel Nord an und befindet sich somit verkehrstechnisch an einer idealen und in der Schweiz einmaligen Lage.

Für zukunftsfähige Umschlagskapazitäten

Seit 2000 ist die Zahl der in den Rheinhäfen verladenen Container um mehr als 80% auf 120‘000 pro Jahr angestiegen. Die Entwicklung in den Rheinhäfen wird stark von den grossen Seeschifffahrtshäfen an der Nordsee beeinflusst. So werden in Rotterdam und Antwerpen die Containerumschlags-Kapazitäten nicht nur laufend vergrössert, sondern gezielt auf Binnenschiff und Bahn für den Weitertransport ausgerichtet. In Basel hingegen fallen am Westquai ab 2029 Kapazitäten weg, obwohl die Prognosen künftig ein Wachstum der Containermenge in Basel erwarten. Für die Schweizerischen Rheinhäfen bedeutet dies, dass genügend leistungsfähige und effiziente Umschlagskapazitäten zur Verfügung stehen müssen, damit der Containerverkehr in und durch die Schweiz vermehrt mit der Bahn und weniger auf der Strasse stattfinden kann.


 

Direkt vom Schiff auf die Bahn

Der heutige Weg eines Containers vom Binnenschiff bis ins Netz der Schweizer Eisenbahnen ist lang und kompliziert. Deshalb werden so wenige Container umweltfreundlich per Bahn weiter transportiert. Heute muss ein Bahnwagen aus verschiedenen kleinen Hafenterminals in den Hafenbahnhof rangiert werden. Dort wird ein Zug zusammengestellt und in den Rangierbahnhof Muttenz gefahren, wo wiederum andere Wagen dazu kommen. Erst danach kann die Reise ins Schweizer Bahnnetz und zu den Empfängern beginnen. Das soll sich ändern! Beim Gateway Basel Nord wird direkt an den Containerzug mit den Schiffscontainern eine Elektro-Lokomotive angespannt und die Streckenfahrt beginnt noch unter dem Kran. Direkter geht es nicht.

 

 

Gemeinsame Finanzierung durch Bund und Kanton

Die Gesamtkosten des Hafenbeckens 3 belaufen sich auf 155 Millionen Franken. Der Bund hat mit dem Güterverkehrsgesetz auf nationaler Ebene bereits die Grundlage für eine Weiterentwicklung Basels als Verkehrsdrehscheibe gelegt und beteiligt sich mit
rund 40 Millionen Franken am Projekt. Der Grosse Rat hat den Kredit zum Bau des Hafenbeckens 3 in Höhe von rund 115 Millionen Franken mit 78 zu 12 Stimmen deutlich gutgeheissen. In der Folge wurde das Referendum ergriffen.

Zugang für alle Marktteilnehmer
Das Hafenbecken 3 ist im Besitz der Schweizerischen Rheinhäfen, wird durch diese geplant, gebaut und unterhalten. Der Zugang zum Hafenbecken und zum Terminal ist per Gesetz für alle Marktteilnehmer jederzeit diskriminierungsfrei möglich, d.h. für alle Anbieter offen.

Meilensteine

 

Meilensteine

2013

 

2015

 

2016

 

2018

 

2019

 

2020

 

Terminalkonferenz des Bundes

Vertreter von Unternehmen und Verbänden der Logistikbranche diskutieren auf Einladung des Bundesamts für Verkehr die Terminalstrategie für die Schweiz. Gateway Basel Nord wird als trimodales Terminal von der Logistikbranche zur Umsetzung empfohlen und gegenüber anderen Projekten klar priorisiert.

 

Gesamtperspektive Basel

Die Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft unterzeichnen zusammen mit den SBB die Gesamtperspektive für den Raum Basel und stimmen damit die verkehrliche Entwicklung sowie die Siedlungsentwicklung aufeinander ab. Ein zentrales Element darin ist die Umsetzung des trimodalen Terminals Gateway Basel Nord. 

 

Gründung der Gateway Basel Nord AG

Nach intensiven Verhandlungen zwischen den Containerterminal-Betreibern aus dem Raum Basel gründen HUPAC, Contargo und SBB Cargo die Gateway Basel Nord AG. Die Planungsgesellschaft soll das Projekt vorbereiten, finanzieren, genehmigen lassen und schliesslich zur Umsetzung bringen.

 

Plangenehmigungsverfahren gestartet

Die Gateway Basel Nord AG reicht die Planungsunterlagen beim Bundesamt für Verkehr ein. Als Logistikprojekt mit hohem Eisenbahnanteil läuft die Baugenehmigung auf der nationalen Ebene. Das Plangenehmigungsverfahren ist gestartet und das BAV legt die Pläne öffentlich zur Einsicht auf.

 

Bundesamt für Verkehrt (BAV) verfügt Mitfinanzierung

Das Bundesamt für Verkehr genehmigt Fördermittel von CHF 83 Mio. für die erste, bimodale Phase des Gateway Basel Nord. Diese Verfügung wird später durch Rechtsbeschwerde eines Wettbewerbers wieder ausser Kraft gesetzt. 

 

Anschluss ans Schienennetz in Deutschland gesichert

Das Planfeststellungsverfahren in Deutschland zum Anschluss des Gateway Basel Nord nach Norden an das Schienennetz der Deutschen Bahn ist erfolgreich beendet und rechtskräftig. Damit ist abgesichert, dass die Züge von und nach Norden auf dem Netz der DB verkehren können. 

 

Eidgenössische Wettbewerbskommission (WEKO) gibt grünes Licht

Der Zusammenschluss der drei Partner HUPAC, Contargo und SBB Cargo in die Gateway Basel Nord AG wird von der Eidgenössischen Wettbewerbskommission ohne Auflagen und Bedingungen genehmigt. Damit kann die GBN AG auch über reine Planungstätigkeit hinaus am Markt aktiv werden - eine wichtige Voraussetzung für die Umsetzung des Gateways ist geschafft!

 

Zusammenarbeitsvereinbarung für Logistikdrehscheibe

Mit dem Kanton Basel-Stadt, der Deutschen Bahn, dem deutschen Bundeseisenbahnvermögen und den Schweizerischen Rheinhäfen hat Gateway Basel Nord AG eine Vereinbarung zur engeren Zusammenarbeit bei der Verlagerung des künftigen Güterverkehrs auf Bahn und Schiff unterzeichnet. Dazu soll die Infrastruktur des Badischen Rangierbahnhofs zielgerichtet ausgebaut werden, um die Rheinschiffahrt mit der NEAT zu verknüpfen. Ein Teil des Vorhabens ist Gateway Basel Nord.

 

Finanzierung Hafenbecken 3 im Grossen Rat beschlossen

Der Grosse Rat der Stadt Basel heisst einen Kredit über gut CHF 115 Mio zur Finanzierung des Hafenbeckens 3 mit deutlicher Mehrheit von 78 zu 12 Stimmen gut. Zusammen mit dem Finanzierungsanteil des Bundesamt für Verkehr ist das Hafenbecken damit finanziell ermöglicht. Gegen den Entscheid des Grossen Rates wird das Referendum ergriffen.

 

Abstimmung

 

Kontakt

 

JA zum Hafenbecken 3 

c/o Handelskammer beider Basel

St. Jakobs-Strasse 25

4010 Basel

kontakt@ja-zum-hafen.ch

  • Facebook - Weiß, Kreis,